Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

  • Kolumne

    Die Kolumne von
    Annette Reif

Die in der Kolumne formulierten Meinungen geben ausschließlich die Auffassung des jeweiligen Verfassers wieder.

Schlechtes Wetter

19.01.2020 von Annette Reif
Alicia Zinn - pexels.com CC0 Creative Commons

Schlechtes Wetter!

Vor fast 20 Jahren war ich als Au-Pair ein Jahr in Albuquerque USA. Albuquerque liegt in den Ausläufern der Rocky Montains auf 1600m. Während meines Jahres dort war eigentlich immer „schönes Wetter“. Sonnig, blauer Himmel, selten richtig kalt. Laut Wikipedia regnet es dort an 41 Tagen im Jahr. In meiner Erinnerung hat es höchstens 10 Tage geregnet. 

Alles in Albuquerque ist braun und staubig (außer am Rio Grande Fluß). Es ist letzten Endes eine Wüste. Seit meiner Zeit dort weiß ich Regen zu schätzen. Ich bin nach diesem Jahr zurück nach Deutschland gekommen mit der logischen Erkenntnis: Bei uns ist so schön grün, weil es oft regnet. Somit habe ich seither Regen positiver wahrgenommen. 

Und nun hat sich unsere Umwelt in den letzten 20 Jahren verändert. Es ist auch bei uns nicht mehr selbstverständlich, dass es regelmäßig regnet (von Schnee im Winter mal ganz zu schweigen). Das Buch „Die Geschichte des Wassers“ beschäftigt mich nachhaltig seit ich es gelesen habe. Die Autorin Maja Lunde nimmt den Leser im Buch mit nach Frankreich in das Jahr 2041. Es hat seit 10 Jahren nicht geregnet und Klimaflüchtlinge sind auf dem Weg in die noch wasserführenden nördlichen Länder. Ein schreckliches Buch. Ein wertvolles Buch. Ein Buch, das dazu geführt hat, dass ich Regen noch mehr schätze. 

Am Freitagabend hat es in Aldingen geregnet. Ich kann nicht sagen wann es davor zuletzt geregnet hat (oder gar wann es zuletzt mal tagelang geregnet hat). Die letzten Wochen war immer „schönes Wetter“. Diese Woche sagte der Radiomoderator für Freitag schlechtes Wetter voraus, weil Regen gemeldet war. Ich verstehe das nicht. Wir brauchen den Regen doch so dringend. Ich verstehe nicht, dass wir trockenes, sonniges Wetter noch immer als schönes Wetter bezeichnen, und trübes Regenwetter als schlechtes Wetter. Wasser ist Leben. Wochenlange Trockenheiten sind kein „schönes Wetter“. Ich möchte Regentage genießen und positiv darüber reden. Oder um es mit Karl Valentin zu sagen: Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue regnet es auch.

Und während ich diese Zeilen schreibe schneit es jetzt in Aldingen friedlich vor sich hin. Wie schön! 


share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen