Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
2
200.8

Umgang mit der eigenen Stadt – Lehrstücke, die man da findet.
Auf dem Immobiliensektor. Der Sternen, eines der schönsten Lokale dereinst, Restaurant spitzenmäßig, Romantikhotel. Dann weitgehend heruntergewirtschaftet von Rottweilern. Nicht einmal der gefährlich steinschlagende Garten zum Bonifaziusweg hin konnte gründlich saniert werden. Eine Schande. 

Was macht schließlich die Bank? 
Eine Bank ist doch nicht für die Sanierung und Führung eines Hotels da!
Nein: Zwangsversteigerung ist das Einzige, was die kapitalistische Verwertungslogik in so einem 
Fall bereit hält. 

Dann macht einer das Schnäppchen und man hofft: Jetzt kommt wieder Leben in die Bude.
Aber – nix da. Jetzt tritt die andere hässliche Seite des Kapitalismus auf. Und die heißt  Spekulation. Der Bürger, auf der Suche nach einem Lokal für seine Goldene Hochzeit im nächsten Jahr,  wird so beschieden: Im Sternen, da mache ich gar nichts. Will sagen, da warte ich bis mir ein Dummer das Doppelte des Versteigerungspreises bietet. 

Und wieder verstetigt sich ein Leerstand im Kleinod Innenstadt Rottweil. Denn diese Stadt  verfügt zwar über eine Innenstadtmanagerin für die Geschäftswelt und eine Wirtschaftsförderung. Aber sie ist doch nicht für die Sanierung und Führung eines Hotels sowie diverser Geschäfte da. Und wie die Bewohner und Besucher sich in dieser Stadt fühlen, ist nicht 
so furchtbar wichtig.

Die BürgerInnen verdienen die Stadt die sie haben und die Stadt verdient die Eigentümer 
wie sie sind. 
Oder?  Gibt es da nicht irgendwo eine Verpflichtung des Eigentums, dem Wohl der Allgemeinheit zu dienen?

Es gibt sie allerdings auch, die der Allgemeinheit dienen, manche sogar ganz ohne Eigentum.
Sehen Sie sich z. B. die Verbesserungen des Panoramaweges samt Quelle am Höllenstein an!
Schön, wenn die Dienststellen der Stadt solches Engagement wertschätzen und sich davon anregen lassen.

Bernhard Pahlmann

gefällt mir (2) Kommentieren Teilen

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen