Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
2
67.8
2.2
190

Rottweiler radeln 8,5 Mal um die Erde

STADTRADELN 2021: Radeln für Klimaschutz, Gesundheit, Lebensqualität und auch tolle Preise
copyright Landratsamt, Ralf Graner
Vorstellung der Einrad-Gruppe des RV Edelweiß Wellendingen

Das Ergebnis des STADTRADELN 2021 im Landkreis Rottweil kann sich sehen lassen. Insgesamt traten bei der dritten Teilnahme des Landkreises 1.418 Radelnde kräftig in die Pedale. Die 118 Teams erradelten vom 28.06. bis zum 18. Juli 2021 mit 332.416 km einen neuen Rekord im Landkreis. 

So viel Engagement für die Radverkehrsförderung wurde nun bei der feierlichen Preisverleihung am 10.09.2021 auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule in Rottweil gewürdigt. Die Preisverleihung begann akrobatisch mit einer sehenswürdigen Vorstellung der Einrad-Gruppe des RV Edelweiß Wellendingen. 

Das Stadtradeln ist in den letzten drei Jahren stetig angewachsen, mittlerweile nehmen gemeinsam mit dem Landkreis die Großen Kreisstädte Rottweil und Schramberg, die Städte Oberndorf und Sulz am Neckar sowie die Gemeinden Zimmern ob Rottweil, Aichhalden, Schenkenzell und Fluorn-Winzeln am großen Radeln teil. Hermann Kopp der Erste Landesbeamte des Landkreises Rottweil freute sich über die breite Beteiligung und bedankte sich im Rahmen seiner Begrüßung bei den teilnehmenden Kommunen. 

Im Anschluss wurden gleich in drei Kategorien die besten Teams ausgezeichnet. Am Schulradelwettbewerb „Fahrrad for Future“ nahmen in diesem Jahr bereits 11 Schulen aus dem gesamten Kreisgebiet teil. Der Titel ging souverän mit 8.676 km an das Droste-Hülshoff-Gymnasium. Einen starken zweiten Platz erkämpfte sich mit 6.606 geradelten Kilometern die Grund- und Werkrealschule aus Zimmern. Den dritten Platz konnte sich mit 4.217 km die John-Bühler-Realschule aus Dornhan sichern. Für die ersten drei Plätze wurden Preisgelder in Höhe von 400, 200 und 100 EURO vergeben.   

Ein wesentliches Ziel des Stadtradeln ist es auch die Radpendler zu erreichen. Gemeint sind die Menschen die täglich Ihren Arbeitsweg hin und zurück mit dem Fahrrad bewerkstelligen. Daher hat der Landkreis die Wettbewerbskategorie „fahrradaktivstes Unternehmen“ ins Leben gerufen. Der erste Platz in dieser Kategorie ging an ein Unternehmen welches auch im Profiradsport ganz vorne mitmischt. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass der erste Platz in dieser Kategorie mit 11.459 km an das Schiltacher Unternehmen Hansgrohe SE ging. Die Plätze 2 und 3 gingen an zwei Teams der ersten „Stadtradeln-Stunde“, seit drei Jahren waren die Schramberger Unternehmen TRUMPF Laser GmbH und Schneider Schreibgeräte GmbH immer vorne mit dabei und lieferten sich dabei einen radsportlichen Wettkampf, den in diesem Jahr das Team von TRUMPF mit 11.297 km für sich entscheiden konnte. 

In der Hauptkategorie „Fahrradaktivstes Team“ werden jedes Jahr die Radlerinnen und Radler ausgezeichnet, welche wirklich unglaublich viele Kilometer abspulen. Fast unmenschliche Leistungen wurden hierbei auch in diesem Jahr erbracht. Der erste Platz ging hierbei an das Team „Rennradtreff“ aus Rottweil.  Und der Name Rennradtreff ist hierbei Programm, denn mit sagenhaften 18.807 erradelten Kilometern landete das Team von Reinhold Gross deutlich vor dem zweit platzierten Team RV Radlerlust Deißlingen, welches mit 11.714 Kilometern immer noch eine beeindruckende Leistung erzielte. Der dritte Platz ging erneut an das Team von Hansgrohe SE, welches durch eine beeindruckende Leistung sowohl in der „Unternehmenskategorie“ als auch in der Hauptkategorie ganz vorne mit geradelt ist. 

Auch nächstes Jahr soll die Kampagne wieder im Landkreis Rottweil stattfinden, um dann noch mehr Bürgerinnen und Bürger für das Radfahren zu begeistern und darauf freut sich auch schon der Klimaschutzmanager des Landkreises Roland Stolarczyk: „Gemeinsam konnten wir erleben, dass Klimaschutz im Alltag ganz einfach funktionieren kann und auch zusätzlich noch großen Spass macht. Zudem bleiben wir durch das Radfahren auch noch fit und gesund. Mein Tipp lautet daher: machen Sie auf jeden Fall weiter, auch nach dem STADTRADELN. Ich freue mich schon auf das Jahr 2022, in dem wir durch die Aktion wieder ein Zeichen für die Radverkehrsförderung im Landkreis Rottweil setzten möchten.“ 


gefällt mir (4) Kommentieren Teilen

Dieses könnte Sie auch interessieren

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen