Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
2
759.1
6.6
658

Einwohnerversammlung Mobilitätskonzept

Schwerpunkt Friedrichsplatz und Nägelesgraben / 25. Oktober in der Stadt- und Stallhalle
copyright Stadt Rottweil
Die Grafik zeigt die Planungsschwerpunkte Friedrichsplatz sowie ZUP und geplantes Parkierungsgebäude am Nägelesgraben. Ziel ist eine Aufwertung und Verkehrsentlastung der historischen Innenstadt

Auf Beschluss des Gemeinderats lädt die Stadtverwaltung Rottweil am Montag, 25. Oktober, zu einer Einwohnerversammlung in der Stadt- und Stallhalle ein. Thema ist das Mobilitätskonzept der Stadt Rottweil mit den Schwerpunkten Friedrichsplatz und Nägelesgraben, wo ein neues Parkierungsgebäude und ein Zentraler Busumsteigeplatz (ZUP) geplant sind. Beginn ist um 19 Uhr. Einlass mit Planschau ist ab 18 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist wegen Corona begrenzt.

„Die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Das geplante Parkierungsgebäude am Nägelsgraben ist Teil eines umfassenden Mobilitätskonzepts zur Verkehrsentlastung unserer historischen Innenstadt“, betont Oberbürgermeister Ralf Broß. „Dazu gehört auch, dass wir den Friedrichplatz neu gestalten wollen und die Bushaltestellen in den Nägelsegraben verlagern. Dafür entsteht am Friedrichplatz ein attraktiver Stadtplatz mit Raum für Außengastronomie, Sitzbänken, Spielmöglichkeiten und Auslagen des Einzelhandels.“ Um Platz für den neuen ZUP am Nägelesgraben zu schaffen, sollen die dortigen Parkplätze künftig in einem Parkierungsgebäude gestapelt werden. „Wir schlagen den Bürgern ein ,Parkhaus mit Zukunft‘ vor. Dazu gehört beispielsweise eine leistungsfähige Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, der kurze Weg zur nahen ÖPNV-Drehscheibe, Car-Sharing-Angebote oder eine Verleihstation für E-Bikes.“ Der OB betont auch, dass eine Nach- oder Umnutzung bei verändertem Mobilitätsverhalten bereits beim Bau mitgedacht werde. „Wir werden im ländlichen Raum noch lange Zeit auf das Auto angewiesen sein, aber es wird künftig elektrisch und möglicherweise autonom fahren. Dafür müssen wir schon jetzt die Weichen beim Bau unserer städtischen Infrastruktur stellen.

Die Eckpunkte des neuen Mobilitätskonzepts hat die Stadtverwaltung Rottweil gestern im Internet veröffentlicht. Zudem werden zentrale Fragen der aktuellen Diskussion aufgegriffen und beantwortet (FAQ). „Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger umfassend über den aktuellen Planungsstand informieren und in einen offenen Dialog über die besten Ideen treten, wie wir in Rottweil eine nachhaltige, zukunftsweisende Mobilitätskonzeption entwickeln können“, so der OB.
 
In der Bürgerversammlung wird es daher auch Statements einzelner Bürgergruppierungen und der Stadtverwaltung geben. Außerdem kommen Fachplaner zu Wort, die die einzelnen Bausteine des Mobilitätskonzepts mit Schwerpunkt Friedrichsplatz und Nägelesgraben vorstellen werden. Die Experten werden dann auch eine 3-D-Visualisierung eines möglichen Parkierungsgebäudes vorstellen, welche auf belastbaren Messdaten basiert und sowohl architektonisch als auch funktional zur Umgebung passen könnte. Im Anschluss besteht die Gelegenheit zu Fragen und Diskussion mit dem Oberbürgermeister, Bürgermeister Dr. Christian Ruf, Stadtplanern und Verkehrsexperten. Die Runde mit den Statements aus der Bürgerschaft und die Fragerunde übernimmt eine Moderatorin des Büros „translake“ aus Konstanz, das auch schon den Beteiligungsprozess zur Fußgängerhängebrücke begleitet hat.
 
„Die Bürgerversammlung ist als Auftakt für einen weiteren, vertieften Dialog zu verstehen“, betont der Oberbürgermeister. „Der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat ist eine offene und breite Diskussion wichtig, um ein zukunftsweisendes Mobilitätskonzept in Rottweil auf die Beine zu stellen, das rechtzeitig zur Landesgartenschau im Jahr 2028 greift.“
 
Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Platzzahl in der Stadthalle begrenzt. Die Veranstaltung wird daher auch in die benachbarte Stallhalle übertragen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Versammlung im Live-Stream unter www.rw2028.de und www.rottweil.de zu verfolgen. Aus Datenschutzgründen wird dabei nur das Podium, nicht das Publikum im Bild gezeigt werden. Als Einwohnerversammlung ist die Veranstaltung von 3-G-Regelungen ausgenommen. Es besteht jedoch Maskenpflicht und ein Abstandsgebot während der gesamten Veranstaltung. Zudem steht ab 17.30 Uhr ein kostenloses Corona-Testangebot vor Ort zur Verfügung

gefällt mir (3) Kommentieren Teilen

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen