Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
2
759.1
6.6
658

Rottweiler Geschichtsbuch für Junge und Junggebliebene

"Auf Adlers Schwingen durch die Zeit"

Die Vorbereitungen für die Ausstellung "1250 Jahre Rottweil" laufen auf Hochtouren. Im Dominikanermuseum stehen und liegen die Ausstellungsstücke herum, Vitrinen sind halb gefüllt, mittendrin liegt das Stadtwappen mit dem Adler, das normalerweise im Münster hängt. Und er ist auch der Protagonist des Buchs, das Museumsleiterin Martina Meyr und Kreisarchivar Bernhard Rüth zusammen mit Autorin Stefanie Siegmeier und Illustratorin Silke Mager jetzt der Presse vorstellten. Ein Buch, das diese 1250 Jahre in schönen, kleinen Geschichten zusammenfasst, Geschichten für junge und junggebliebene Menschen.

Museumsleiterin Martina Meyr, Illustratorin Silke Mager, Autorin Stefanie Siegmeier, Designer HP Kammerer und Kreisarchivar Bernhard Rüth.
Foto copyright Moni Marcel

Eigentlich könnte Rottweil ja viele Jubiläen feiern, aber nun eben dieses: Im Jahr 771, auf der ältesten Lebensbeschreibung des heiligen Gallus, wird Rottweil als "rotuvilla" erwähnt. Ein Fragment davon ist erhalten geblieben, es wird normalerweise in der Stiftsbibliothek St. Gallen gezeigt. Ab 13. November dann aber im Dominikanermuseum, wo man sich darüber sehr freut: "Eine kleine Sensation!" nannte das Archivar Rüth. Und um die Geschichte der Stadt auch dem jüngeren Publikum näher zu bringen, kam die Idee des Buches auf. In dem Adler "Aquila" - gendergerecht bleibt offen, ob er Männlein oder Weiblein ist - über die Stadt fliegt und dabei allerhand erlebt. So will man Rottweil zum begehbaren Geschichtsbuch, die Geschichte lebendig machen. "Nur wer weiß, wo er herkommt, weiß, wohin er geht", zitierte Bernhard Rüth Theodor Heuss. "Im Geschichtsunterricht wird Makrohistorie vermittelt. Hier zeigen wir Mikrohistorie. Geschichte wird im eigenen Lebensumfeld anschaulich."
 
Die Idee des Adlers als Maskottchen, der durch die Stadtgeschichte führt, hatte Designer HP Kammerer schon vor 20 Jahren, nun ist er also Aquila, und er erzählt in 16 Kapiteln von den Römern, den Nonnen im Rottenmünster, vom Spital und dem Hofgericht, von der Pürschgerichtskarte, der Belagerung der Stadt im Dreißigjährigen Krieg und der Augenwende, von Hunger, Hexenverfolgung und natürlich der Fasnet. Und von der jüdischen Geschichte der Stadt, ein Kapitel, das erst während der Arbeiten am Buch dazu kam, wie Stefanie Siegmeier erzählt. Als die frühere Synagoge kürzlich der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht wurde, sei ihr bewusst geworden, dass das auch ins Buch muss. Nicht immer sei es einfach gewesen, die umfassende Historie in wenige Seiten zu packen, so die Autorin. Und Illustratorin Silke Mager erzählte von den Schwierigkeiten, diese Geschichten zu bebildern. Wie genau sah ein württembergischer Kavallerist im Jahr 182 aus? Welche Farben hatten seine Schulterklappen? Welche Waffen trug er? Da mussten die Historiker Meyr und Rüth manchmal sogar sonntags ran, "es war total spannend und interessant," so die Künstlerin. "Ich hab viel dazugelernt!"

Info: Das Buch "Auf Adlers Schwingen durch die Zeit" wird am Samstag, 6. November um 14 Uhr im Stadtmuseum vorgestellt. Es kostet 14.95 Euro und ist erhältlich im Rottweiler Buchhandel, in den Museen und in der Galerie Dyma. Die Ausstellung "1250 Jahre Rottweil" ist von 13. November bis 16. Januar im Stadtmuseum zu sehen. Im Rahmenprogramm gibt es auch Angebote für Kinder.
 

Museumsleiterin Martina Meyr, Illustratorin Silke Mager, Autorin Stefanie Siegmeier, Designer HP Kammerer und Kreisarchivar Bernhard Rüth.
Foto copyright Moni Marcel
gefällt mir (2) Kommentieren Teilen

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen