Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
3

Landesgartenschau: Jury kürt Siegerentwurf

Gestaltung des Kerngebiets / Öffentliche Ausstellung der Pläne in der Stadthalle
copyright Stadt Rottweil - Franziska Gruß
Die Stadt Rottweil hat einen landschaftsarchitektonischen Wettbewerb für das Kerngebiet der Landesgartenschau unterhalb der historischen Innenstadt ausgelobt. Der Siegerentwurf und die weiteren Wettbewerbsbeiträge können im Mai in der Stadthalle besichtigt werden

Ein Preisgericht entscheidet am Freitag, 6. Mai, über die Gestaltung des Kerngebiets der Landesgartenschau 2028 in Rottweil. Die Stadt Rottweil hatte einen europaweiten landschaftsarchitektonischen Wettbewerb ausgelobt. Der Siegerentwurf und die weiteren Beiträge können im Mai zwei Wochen lang in der Stadthalle besichtigt werden. Auch öffentliche Führungen sind geplant.

Das Kerngelände der Landesgartenschau Rottweil befindet sich direkt unter der historischen Innenstadt im Neckartal. Mit Hilfe eines landschaftsarchitektonischen Wettbewerbs kürt die Stadt durch ein Preisgericht am Freitag, 6. Mai, ein Landschaftsarchitekturbüro, das sich um die Gestaltung des Hauptgeländes kümmern wird. Insgesamt 25 Planungsbüros haben ihre Ideen und Konzeptvorschläge eingereicht. Im Preisgericht sind neben Landschaftsarchitekten und Stadtplanern auch zahlreiche Experten zu Fachgebieten wie Gewässer, Artenschutz und Denkmalschutz sowie Bürgervertreter, Vertreter des Landes, des Landratsamtes, der Stadt und des Gemeinderats versammelt.

„Die Landesgartenschau ist ein wichtiger Motor für die Stadtentwicklung in den kommenden Jahren. Insbesondere in der historischen Innenstadt erhoffen wir uns wichtige Impulse für die Themen Mobilität, Handel und Gastronomie“, so Oberbürgermeister Ralf Broß. Er blickt optimistisch auf die anstehende Entscheidung: „Die Planung des Kerngebiets ist ein wichtiger Meilenstein für die Landesgartenschau 2028. Wir freuen uns, den Gestaltungswettbewerb mithilfe einer erstklassig aufgestellten Jury abschließen zu können und hoffen, so das Beste für Rottweil herausholen zu können!“

25 anonymisierte Wettbewerbsergebnisse werden bewertet

Die Gebietskulisse für den Wettbewerb umfasst den Bereich zwischen Viadukt, der Schindelbrücke in der Au und der Prim-Mündung mit dem Neckar sowie die angrenzenden Gleisbereiche und den Stadtgraben bis hin zum Gänsbrunnengässle. „Mit dem Ziel, die innenstadtnahen Freibereiche aufzuwerten und damit zusätzliche Naherholungsgebiete für unsere Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, sind wir im Dezember 2021 in den Wettbewerb gestartet. Die interessierten Landschaftsarchitekten hatten dann bis zum 4. April Zeit, ihre Angebote abzugeben. Wir freuen uns, dass insgesamt 25 Planungsbüros am Wettbewerb teilgenommen und ihre Ideen für die Landesgartenschau in Rottweil abgegeben haben“, erklärt Bürgermeister Dr. Christian Ruf den Ablauf der Ausschreibung.

Die Wettbewerbsauslobung und die Erstellung der Auslobungsunterlagen erfolgte dabei durch das Büro Planstatt Senner aus Überlingen, das die Stadt Rottweil bereits bei der Erstellung der Bewerbungsbroschüre für die Landesgartenschau unterstützt hat. Die eingereichten Wettbewerbsentwürfe wurden anschließend durch Planstatt Senner anonymisiert und bereits auf formale und inhaltliche Anforderungen vorgeprüft. Welche Architekturbüros Entwürfe eingereicht haben und deren Zuordnung zu den ausgestellten Entwürfen, erfahren die Preisrichter also erst nach ihrer Entscheidungsfindung.

Öffentliche Ausstellung der Entwürfe in der Rottweiler Stadthalle

Die 25 abgegebenen Ideen- und Planentwürfe der Planungsbüros werden im Anschluss an das Preisgericht öffentlich in der Stadthalle ausgestellt. „Im Planungsprozess zur Landesgartenschau haben wir schon immer großen Wert auf eine breite Bürgerbeteiligung gelegt. Daher ist es uns jetzt umso wichtiger, die Ergebnisse des Wettbewerbs auch mit allen Rottweilerinnen und Rottweilern zu teilen“ freut sich Landesgartenschau-Projektleiter Micha Sonnenfroh auf den Beginn der Ausstellung. 

INFO: Die Ausstellung ist vom 8. bis zum 21. Mai mittwochs, donnerstags und freitags von 14 bis 18 Uhr und samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr für alle Interessenten geöffnet. Zusätzlich sind während der Öffnungszeiten kostenlose öffentliche Führungen durch die Ausstellung geplant.

Folgende Führungstermine stehen bereits fest: Donnerstag, 12. Mai, 16.30 Uhr, Landesgartenschau-Projektleiter Micha Sonnenfroh; Samstag, 14. Mai, 11.30 Uhr, Bürgermeister Dr. Christian Ruf und 15 Uhr Fachbereichsleiter Rudolf Mager sowie Samstag, 21. Mai, 11 Uhr OB Ralf Broß. Die Platzzahl ist begrenzt, Anmeldung über die Touristinfo, Telefon 0741/494-280 und touristinformation@rottweil.de
Weitere Informationen auf www.rw2028.de

gefällt mir (9) Kommentieren Teilen

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.