Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
2
Promotion

Dr. Hecht über: „Rottweil und seine Schutzfrau“

Zweiter Vortrag zum Stadtjubiläum im Dominikanermuseum

Nach dem Auftakt mit Dr. Hans Harter steht am Donnerstag, 12. Mai, der zweite Vortrag im Rahmen des Stadtjubiläums an. Gemeinsam mit dem Rottweiler Geschichts- und Altertumsverein lädt das Dominikanermuseum um 19 Uhr alle Interessierten zu einem Abend mit dem ehemaligen Stadtarchivar Dr. Winfrid Hecht zum Thema der Rottweiler Marienverehrung ein.

Das zentrale Deckengemälde in der Predigerkirche zeigt die Belagerung Rottweils und das Wunder von der Augenwende
Foto copyright Dominikanermuseum Rottweil

Das Kreuz auf der Brust des Adlers im Rottweiler Stadtwappen ist ein klares Bekenntnis für den christlichen Glauben. Auch die Mutter Gottes wird in Rottweil seit vielen Jahrhunderten als „Schutzfrau von Rottweil“ verstanden. Sie trat besonders in kritischen Situationen der Stadtgeschichte in Erscheinung, wenn sich die Menschen in ihrer Not vertrauensvoll an Maria als ihre himmlische Helferin wandten. Das bekannteste Beispiel ist dabei sicherlich das Wunder von der Augenwende gegen Ende des 30-jährigen Krieges. Wie zahlreiche Bilder und Kunstwerke zeigen, war das Marienmotiv aber auch im Rottweiler Alltag über die Jahrhunderte hinweg gegenwärtig. Maria als Schutzfrau der Stadt hat die Reichsstadtzeiten überdauert und erneut einen hohen Stellenwert als Zeichen der Begegnung der beiden großen christlichen Konfessionen in Rottweil gefunden. Dr. Winfried Hecht, Stadtarchivar a.D., wird in seinem Vortrag den Spuren der Marienverehrung nachgehen und mit bildnerischen Zeugnissen in Verbindung bringen.
 
Vor 1250 Jahren wurde Rottweil erstmals in der Lebensbeschreibung des Heiligen Gallus in einem Anhang zum Jahr 771 als Königsgut mit der Bezeichnung „Rotuvilla“ erwähnt. Zur 1250-Jahr-Feier dieser Ersterwähnung zeigte daher die Stadt Rottweil in Kooperation mit dem Rottweiler Geschichts- und Altertumsverein und dem Landkreis Rottweil von November 2021 bis Februar 2022 eine kulturgeschichtliche Ausstellung im Dominikanermuseum. Das dazu ausgearbeitete Begleitprogramm aus Führungen, Vorträgen und Familienangeboten war jedoch aufgrund der Pandemielage massiv eingeschränkt. Einige der extra dafür erarbeiteten Angeboten werden daher nun im Laufe der kommenden Monate in den Rottweiler Museen durchgeführt. Den zweiten und vorerst letzten Vortrag hält der ehemalige Stadtarchivar Dr. Winfried Hecht.
 
INFO: Der Vortrag findet am Donnerstag, 12. Mai, um 19 Uhr im Dominikanermuseum statt. Eintritt gegen Spende.


Promotion

Das zentrale Deckengemälde in der Predigerkirche zeigt die Belagerung Rottweils und das Wunder von der Augenwende
Foto copyright Dominikanermuseum Rottweil
gefällt mir Kommentieren Teilen
Dominikanermuseum Rottweil
Kriegsdamm 4
78628 Rottweil

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen