Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
2

"Apocalypse now?" Über 4000 Euro für die Ukraine

Spenden an das Hilfswerk der baden-württembergischen Apotheker und Apothekerinnen

4090 Euro für die Ukrainehilfe sind kürzlich bei der Veranstaltung „Apocalypse now?“ am Oberrotenstein bei Rottweil-Hausen zusammengekommen. Den Scheck überreichten Corinna Lange, Tobias Kammerer und Ralf Trouillet jetzt an Apotheker Dr. Eckart Sailer.

Ralf Trouillet, Corinna Lange, Tobias Kammerer und Dr. Eckart Sailer.
Foto copyright Moni Marcel

Das Geld bekommt das Hilfswerk der baden-württembergischen Apothekerinnen und Apotheker, das mit dieser Spende schon etwa 50.000 Euro aus Rottweil bekommen hat. „Wir können damit ganz gezielt helfen“, betont Dr. Sailer. Denn die Organisation steht im direkten Kontakt mit Kliniken in der Ukraine und kann so genau das spenden, was vor Ort auch gebraucht wird, dazu gehören neben verschreibungspflichtigen Medikamenten auch entsprechendes Material, gerade für Verbrennungen oder Amputationen.
Das Hilfswerk kann bedarfsgerecht und punktgenau liefern, und der Bedarf sei durch verletzte Soldaten, Binnenvertriebene, aber auch unterbrochene Lieferketten enorm gestiegen, so Sailer.
 
Dass so viel Geld dafür zusammengekommen ist, freut die Veranstalter sehr. Fast 400 Leute waren zu dem Abend gekommen, an dem Ralf Trouillet, André Ernst, Volker Basler, Rita Efinger-Keller und Cheyenne Engeser für den musikalischen Part gesorgt hatten. Für den künstlerischen waren Tobias Kammerer, Sebastian Vogel, Corinna Lange, Hannelore Link, Brigitte Nowling, Rui Velosos, Hubert Nowack und Marlene Müller zuständig. Sie verkauften ihre Werke gegen Spenden, dazu gab es jede Menge Kulinarisches, auch das auf Spendenbasis.
 
Auch der Bezug zur Ukraine war an dem Abend groß: Das Paulusgärtle neben dem Oberrotenstein hat seinen Namen von der Paulusfigur, die es ziert. Und diese wiederum ist ein Zweitguß, das Original steht mitten in Odessa, wo Tobias Kammerer vor vielen Jahren Kirchen sanierte. Zumindest stand es noch vor dem Angriff Russlands, wie es aktuell dort aussieht, ist nicht klar.

Ralf Trouillet, Corinna Lange, Tobias Kammerer und Dr. Eckart Sailer.
Foto copyright Moni Marcel
gefällt mir (1) Kommentieren Teilen

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen