Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
3
copyright Yuri Helytovych
Im Mittelpunkt des fünften Konzerts des Rottweiler Musikfestivals steht Christina Daletska

Die prägende Figur des 5. Sommersprossenkonzerts ist die in Lemberg in der Ukraine geborene Mezzosopranistin Christina Daletska. Sie ist zudem Botschafterin von Amnesty International. Der Konzertabend findet am Freitag, 8. Juli, um 20.00 Uhr in der Werkhalle der Kunststiftung Erich Hauser statt.

Musik und Menschenrechte seien nicht zu trennen, sagt Daletska und verweist auf Ludwig van Beethoven, der versuchte, über Musik eine bessere Welt zu schaffen. So hat sie Beethovens Liederzyklus „An die ferne Geliebte“ für Gesang und Klavier als persönlichen Wunsch auf das Konzertprogramm gebracht. Sehnsucht ist denn auch der rote Faden, der sich durch den Konzertabend zieht. Die Sehnsucht nach fernen Geliebten, Verlorenem, nach einer gerechteren Welt. Auch bei Wolfgang Amadeus Mozarts Fantasie d-Moll KV 397 für Klavier klingt sie durch. Walter Prossnitz, übrigens der Ehemann Daletskas, wird sie darbieten. Ernest Amédée Chaussons „Chanson perpétuelle“ für Sopran, Klavier und Streichquartett greift die Sehnsucht auf und beschreibt den Kummer einer verlassenen Frau. Der belgische Komponist Guillaume Lekeu ist mit einem Nocturne in derselben Besetzung vertreten. Bei César Franck hatte Lekeu ehedem Kontrapunkt und Fuge studiert. César Francks Klavierquintett f-Moll, FWV 7 wird ebenfalls erklingen. Zudem wird das einzig überlieferte Kammermusikstück des französischen Komponisten Paul Dukas, die Villanelle für Horn und Klavier zu hören sein. Es musizieren neben Christina Daletska (Sopran) und Walter Prossnitz (Klavier) weiterhin Fritz Pahlmann (Horn), Florian Donderer (Violine), Hans Christian Aavik (Violine), Yuko Hara (Viola) und Janina Ruh (Violoncello)
 
INFO: Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 29 Euro (Abendkasse 32 Euro).  Schüler, Studenten und Auszubildende erhalten 50 Prozent Ermäßigung, der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist frei, es wird jedoch ein Ticket benötigt. Karten sind bei der Tourist-Information Rottweil (Telefon 0741/ 494-280) und den üblichen Vorverkaufsstellen in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg erhältlich. Es gelten aktuell keine Coronabeschränkungen mehr. Masken können freiwillig getragen werden.
 
Alle Infos gibt es auch unter www.sommersprossen-rottweil.de . Weitere Konzerte folgen am 9. und 10. Juli in der Kunststiftung Erich Hauser.
 
Veranstalter des Rottweil Musikfestivals Sommersprossen ist das Kulturamt der Stadt Rottweil, unterstützt vom Freundeskreis Sommersprossen e. V.

Promotion

gefällt mir (3) Kommentieren Teilen
Freundeskreis Sommersprossen e.V.
Schauinslandweg 14
78628 Rottweil

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.