Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
3

Rückgang der Arbeitslosigkeit fällt schwach aus

1.358 neue Stellenangebote im Oktober
Pressemitteilung

Im Oktober 2022 waren in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg 9.932 Menschen arbeitslos gemeldet, 211 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote verzeichnet einen leichten Rückgang von 0,1 Prozentpunkten und liegt nun bei 3,5 Prozent.

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit fällt verhaltener aus als im Vorjahresvergleich. Von September auf Oktober 2022 sank die Arbeitslosigkeit um 2,1 Prozent – im vergangenen Jahr verzeichnete die Region dagegen noch ein Rückgang von 6,1 Prozent zum Monatswechsel. „Aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Folgen des Ukrainekriegs ist eine Zurückhaltung von Unternehmen und Betrieben bei Einstellungen erkennbar. Die Zahl der Menschen aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg, die im Oktober ihre Arbeitslosigkeit beenden und eine Beschäftigung aufnehmen konnten, hat sich gegenüber dem Vormonat um 20 Prozent verringert. Zudem verzeichnen wir im Oktober erstmals seit Mai wieder einen leichten Anstieg der Anzeigen für geplante Kurzarbeit. Die Anzeigen bewegen sich aber nach wie vor auf niedrigem Niveau“, beschreibt Sylvia Scholz, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rottweil - Villingen-Schwenningen

Deutliche Rückgänge dagegen bei der Zahl der Langzeitarbeitslosen: Im Oktober waren 2.588 Männer und Frauen langzeitarbeitslos, das sind 12,7 Prozent weniger (minus 375) als vor einem Jahr. „Mit der Erholung von dem Corona-Schock hatten viele Unternehmen Nachholbedarfe und die Chancen für Langzeitarbeitslose, wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, standen gut“, so Scholz. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen trüben sich die Integrationsaussichten erneut ein. „Gerade geringqualifizierte Arbeitslose haben ein erhöhtes Risiko, dass aus kurzfristigem Jobverlust Langzeitarbeitslosigkeit wird.“ Mehr als die Hälfte derjenigen Personen, die länger als 12 Monate arbeitslos sind, haben keine abgeschlossene Berufsausbildung. Die Initiative „Zukunftsstarter“ ermöglicht geringqualifizierten Arbeitslosen sowie Arbeitnehmern ohne Berufsabschluss durch Umschulungen, Aus- und Weiterbildungen die Chance auf einen beruflichen Neustart.
Weitere Informationen: www.arbeitsagentur.de/zukunftsstarter

Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt nach Landkreisen

Im Landkreis Tuttlingen nahm die Zahl der Arbeitslosen ab: 3.167 Männer und Frauen waren im Landkreis ohne Arbeit, 67 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sinkt um ein Zehntel auf 3,9 Prozent. Im Kreis Rottweil ging die Zahl der Arbeitslosen ebenfalls zurück: Im Oktober waren 2.175 Personen arbeitslos, 42 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote liegt bei 2,7 Prozent (minus ein Zehntel). Der Schwarzwald-Baar-Kreis verzeichnet die gleiche Entwicklung: Insgesamt wurden 4.590 Arbeitslose gezählt – 102 Personen weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sinkt um ein Zehntel auf 3,8 Prozent.

Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit fällt, nach Rechtskreisen betrachtet, unterschiedlich stark aus: Bei der Agentur für Arbeit (Rechtskreis SGB III) waren 4.055 Personen arbeitslos gemeldet und damit 198 weniger als im Vormonat (minus 4,7 Prozent). 

Bei den Jobcentern (Rechtskreis SGB II) waren 5.877 Menschen arbeitslos gemeldet, 13 Personen weniger (minus 0,2 Prozent). In den Jobcentern werden inzwischen rund 60 Prozent aller Arbeitslosen betreut. Grund ist der Zugang von ukrainischen Geflüchteten, die Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung haben. Im Oktober waren bei den Jobcentern in den drei Landkreisen 1.423 geflüchtete Menschen aus der Ukraine als Arbeitslose registriert.

Stellenmarkt

Dem Arbeitgeber-Service wurden im Oktober 1.358 neue Stellen durch die Betriebe gemeldet. Insgesamt sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Rottweil - Villingen-Schwenningen aktuell 6.129 Stellen zu besetzen. 

Kurzarbeit

Im Oktober zeigten 35 Betriebe für 457 Beschäftigte aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg konjunkturelle Kurzarbeit an (September: 13 Anzeigen für 268 Personen).

Ausbildungsmarkt

Zahlen zum Ende des Berichtsjahres liegen Mitte November vor.

gefällt mir (1) Kommentieren Teilen

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.