Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
3

Stadt und Land informieren über Neckarrevitalisierung

Nächster Rundgang durch das Landesgartenschau-Gelände am Samstag, 12. November
Pressemitteilung
copyright Stadt Rottweil / Selina Straub
Einen weiteren Rundgang durch das Landesgartenschaugelände bieten Stadt und Land am kommenden Samstag

Auf Rundgängen durch das Kerngebiet der Landesgartenschau können sich Bürgerinnen und Bürger über den Stand der Planungen informieren. Unlängst ließen sich rund 40 Interessierte von Bürgermeister Dr. Christian Ruf und den Projektleitern des Regierungspräsidiums die geplanten Maßnahmen und nächsten Schritte im Zuge der Revitalisierung des Neckars erklären. Ein weiterer Rundgang findet am Samstag, 12. November, um 14 Uhr statt.

„Die Landesgartenschau bietet die einmalige Chance, den kanalisierten Neckar unterhalb der historischen Innenstadt auf gut zwei Kilometern Länge wieder naturnah zu gestalten“, erklärt Bürgermeister Dr. Christian Ruf. Dazu muss eine Pegel-Station verlegt und die Staueinrichtung des Neckarwehrs der ENRW rückgebaut werden.

Federführend bei der Revitalisierung des Neckars ist das Regierungspräsidium Freiburg (RP). Ziel ist es, die Gewässerstruktur des Neckars auf einer Länge von rund zwei Kilometern zu verbessern. Dabei soll der Fluss auch für Fische und andere Wasserlebewesen besser durchwanderbar werden. „Mit der ökologischen Umgestaltung erhält die Stadt Rottweil aber auch ein attraktives Naherholungsgebiet“, so Dr. Ruf. Mit attraktiven Wegen für Spaziergänger, Radfahrer und Kinderwägen sowie Plätzen für Rast, Sonnenbaden oder Picknick werde in der Au nicht nur im Jahr der Landesgartenschau, sondern auch weit darüber hinaus ein attraktiver Freizeitbereich entstehen. „Der neue Neckarauenpark wird damit Leben, Arbeiten und Wohnen in der Innenstadt wieder attraktiver machen und so auch das Herz von Rottweil, die historische Innenstadt, stärken.“

Momentan ist der Neckar unterhalb der historischen Innenstadt über weite Strecken stark begradigt und befestigt. Oberhalb des Wehrs wird der Neckar sogar zu einem stehenden Gewässer mit geringem Sauerstoffgehalt und Algenwachstum im Sommer. „Für eine natürliche Entwicklung der Tier- und Pflanzenwelt in einer Flussaue sind das sehr schlechte Rahmenbedingungen“, erklärt Landesgartenschau-Projektleiter Micha Sonnenfroh. 

Welche Maßnahmen geplant sind, um dem Neckar in einen natürlichen Verlauf zu verhelfen, erläutert am Samstag Bürgermeister Dr. Christian Ruf gemeinsam mit den Experten der Stadt und des Regierungspräsidiums Freiburgs während einer rund zwei Stunden dauernden Begehung des Gebiets. Der Rundgang dient nicht nur zur Information, sondern auch zum gegenseitigen Austausch. So stehen die zuständigen Experten auch für Fragen bereit und nehmen gerne auch Anregungen mit. 

Der zweite Rundgang zur Neckar-Revitalisierung findet am Samstag, 12. November, um 14 Uhr statt. Treffpunkt ist am alten Gaswerk in der Au (ENRW-Lager unterhalb des Viadukts) in Rottweil. Die Führung kann vorab kostenlos über die Tourist-Information der Stadt Rottweil gebucht werden. Diese ist telefonisch unter 0741 / 494 280 oder per Mail unter tourist-information@rottweil.de erreichbar.
gefällt mir (1) Kommentieren Teilen

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.