Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
2

Stuttgart 21? „Der Käs‘ isch no lang net gessa“

oder Stuttgart 21 – das vergiftete Geschenk
Pressemitteilung

Der Dokumentarfilm „DAS TROJANISCHE PFERD – Stuttgart 21 der Film“ deckt die Hintergründe und Widersprüche von Stuttgart 21 auf. Der Titel „Das trojanische Pferd“ soll verdeutlichen, dass S21 ein vergiftetes „Geschenk“ ist und außerdem erhebliche negative Auswirkungen auf die Gäubahn hat. Und damit nicht genug: Es wird schon ein zweites, noch schlimmeres S21 geplant.

Roland Morlock von Ingenieure 22, der S21 seit Jahren kritisch begleitet, kommt für Fragen und Diskussion nach Rottweil

Das ist selten: Der renommierte Regisseur und Sachbuchautor Klaus Gietinger produziert, mit geringsten finanziellen Mitteln aus Spenden, einen professionellen Dokumentarfilm über Stuttgart 21. Das sei nur mit einer Portion „Selbstausbeutung“ möglich gewesen, weil er für einen funktionierenden, menschenfreundlichen Bahnverkehr „brenne“, sagt Gietinger.
In der Filmankündigung heißt es: „Das größte Betrugsprojekt deutscher Ingenieursgeschichte entwickelt sich nicht nur zum teuersten, sondern auch zum gefährlichsten Bahnhof aller Zeiten. Immer mehr klimaschädliche, hochgefährliche Tunnel und immer mehr Geld sollen das Projekt retten. Die Kritiker hatten in allem recht: Der Bahnhof ist viel zu klein, gefährlich, extrem klimaschädlich, völlig untauglich für den Deutschlandtakt und führt zu mehr Autoverkehr.“

Eigentlich ist S21 ein Immobilienprojekt, das innerhalb der Bahn inzwischen als „Super-Gau“ gilt.
Warum sollte dieser Film die Bürgerinnen und Bürger im Raum Rottweil interessieren? Einerseits, weil es ein tolles Angebot für alle Menschen ist die hinter die Fassade von Stuttgart 21 schauen wollen und andererseits, weil dieses gigantische Projekt auch erhebliche negative Auswirkungen auf die Gäubahn hat und damit auf die Mobilität aller Anlieger von Konstanz, Singen, Tuttlingen, Villingen-Schwenningen, Horb, Freudenstadt und eben Rottweil.
Wer glaubt Stuttgart 21 sei längst gelaufen, wird staunen welche milliardenschweren Ergänzungsprojekte geplant sind um S21 zu retten.

Beim Faktencheck mit den Kommunalpolitikern im November durften ausschließlich die S21-Befürworter präsentieren. Die danach favorisierte S-Bahn-Lösung soll die Anrainer beschwichtigen, bringe aber viele Nachteile für die Bahnreisenden, sagen die Kritiker.
Nach der Filmvorführung stehen zwei Aktive der Ingenieure 22 für Fragen und Diskussion zur Verfügung, die auch kritische Informationen zur Gäubahn parat haben.

„Der Käs‘ isch no lang net gessa“ ist eine Aussage von Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum Ende der Auflehnung gegen Stuttgart 21.

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.