Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
2

Lokal, digital, einfach: FDP-Landtagsabgeordneter Karrais zu Besuch beim HGV in Oberndorf

Vadim Maier, Vorsitzender HGV Oberndorf, Lothar Kopf, erster Beigeordneter und Wirtschaftsförderer der Stadt Oberndorf, Daniel Karrais MdL, Frank Bühler und Helga Schon, ebenfalls Vorsitzende des HGV Oberndorf. Auf dem Bild fehlt Hans-Jörg Rapp.

Die FDP/DVP Landtagsfraktion besuchte samt allen 12 Abgeordneten am 15. September den Kreis Rottweil, um mit Unternehmen und Verbänden ins Gespräch zu kommen. Der Rottweiler Landtagsabgeordnete Daniel Karrais, der auch ohne diese Arbeitskreisreise viel in der Region unterwegs ist, nutzte den Tag, um sich unter anderem beim Handels-  und Gewerbeverein (HGV) Oberndorf nach dem aktuellen Projekt LOCALgenie und weiteren Belangen zu erkundigen.

Erster Beigeordneter der Stadt Oberndorf und Wirtschaftsförderer Lothar Kopf begrüßte den Landtagsabgeordneten gemeinsam mit dem HGV Vorsitzenden-Team Vadim Maier, Helga Schon und Frank Bühler sowie dem HGV-Ausschussmitglied und LOCALgenie-Kümmerer Hans-Jörg Rapp. Karrais, der digitalpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist, interessierte sich sehr für den Oberndorfer Online-Marktplatz LOCALgenie. Bei einem Gespräch vor über einem Jahr hatte sich Karrais bereits über das damals noch in den Anfängen steckende Projekt informiert.

Kopf berichtete, dass Oberndorf eine von sieben Städten und Kommunen sei, die am Pilotprojekt des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz teilnehmen dürfe. „Für uns war es klar, dass wir mit unserem Online-Marktplatz eine Plattform erschaffen wollen, die allen nützt, also Bürgern, Unternehmen und der Stadt selbst,“ beschreibt Kopf das Bestreben des HGV und der Stadt. Hierbei sei schnell klargeworden, dass LOCALgenie vor allem als Informationsplattform und nicht als reiner Online-Shop genutzt werden solle. 

Seit dem 30. März waren dann allerdings auch erste Bestellungen möglich, was in den darauffolgenden Wochen für die lokalen Händler jedoch immer wichtiger werden sollte. Mit dem Lockdown und den Geschäftsschließungen brach für viele Einzelhändler von heute auf morgen das Geschäft weg. Kopf erklärt: „Dank unserem Online-Marktplatz gab es für diese Händler jedoch weiter die Möglichkeit, ihre Produkte zu vertreiben.“ Hans-Jörg Rapp, der als Kümmerer für 20 Stunden pro Woche für den Oberndorfer Online-Marktplatz angestellt ist, zeigt sich stolz über die Entwicklung der Plattform. „Wir haben im März mit 4, 5 Händlern angefangen. Jetzt sind es bereits 54,“ so Rapp. Selbstverständlich sei nicht alles so rosig verlaufen. Besonders die Einführung von Zahlungssystem habe seine Zeit gebraucht und auch die Akzeptanz des Bezahldienstes 

Paypal sei nicht von vornherein da gewesen. „Ein weiterer Teil unseres Online-Marktplatzes war der Verkauf von Freibadtickets,“ berichtet Rapp. Unter Corona-Bedingungen durften 1000 Personen in das Freibad, was alles von LOCAlgenie verwaltet wurde. Für weniger Technik-affine Menschen gab es bei der Stadtverwaltung jedoch nach wie vor die Möglichkeit Tickets quasi analog zu besorgen, wirft Beigeordneter Kopf ein.

„Ich finde die Idee und die Umsetzung wirklich toll. Ein Marktplatz quasi digital gespiegelt, auf dem man nicht nur Produkte, sondern auch wichtige Informationen bekommt,“ so Karrais. Der Digitalpolitiker sehe bei lokalen Online-Marktplätzen vor allem auch das Potenzial, den innerörtlichen Handel, und zwar gerade im ländlichen Raum, zu stärken. „Regionale Waren mit dem gleichen Komfort bestellen zu können, wie ihn große Anbieter wie Amazon anbieten, das find ich innovativ und zukunftsfest. Genau solche Ideen brauchen wir,“ verdeutlicht der Rottweiler Landtagsabgeordnete.

Ein weiteres Thema, das den HGV Oberndorf und seine Vorstandsmitglieder beschäftigt sind verkaufsoffene Sonntage. Eigentlich habe der HGV für den 11. Oktober 2020 einen verkaufsoffenen Sonntag geplant. Da das Rahmenprogramm, welches auf Grund der Corona-Auflagen nicht stattfinden kann, jedoch Bedingung sei, müsse der verkaufsoffene Sonntag komplett ausfallen. Alle Vorstandsmitglieder sind sich einig, dass das eine ungenutzte Chance ist. Karrais kann den Unmut verstehen. „Verkaufsoffene Sonntage sind eine gute Maßnahme um zumindest einen Teil der verlorenen Umsätze nachzuholen,“ so der Rottweiler Landtagsabgeordnete. Die FDP/DVP Fraktion fordere daher auch mindestens fünf zusätzliche verkaufsoffene Sonntage.

Karrais zeigte sich insgesamt sehr begeistert von dem HGV Oberndorf und der Innovationskraft, die dort vorherrsche. „Als Digitalpolitiker ist es natürlich schön zu sehen, dass innovative Projekte so erfolgreich umgesetzt werden,“ erklärt der FDP-Politiker. Vielmehr hoffe er, dass noch weitere Städte und Kommunen im Kreis nachziehen und auf den Zug der Online-Marktplätze aufspringen.  

gefällt mir (1) Kommentieren Teilen

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen