2

Sonntagsführung im Dominikanermuseum: "Schutzmantel, Mondsichel, Kräuterbüschel"

 Im Dominikanermuseum sind vielfältige Bilddarstellungen der Heiligen Maria aus dem Spätmittelalter zu sehen. Diese stehen im Mittelpunkt dieser Sonntagsführung mit Cornelia Votteler.

Die verschiedenen Mariendarstellungen in der „Sammlung Dursch“ zeigen, wie wichtig die Verbindung zwischen der Gottesmutter Maria und den Menschen des späten Mittelalters in ihrem religiösen Leben und ihrem Alltag war. Seit dem 5. Jahrhundert wurde die Verehrung der Gottesmutter Maria immer wichtiger. Viele Feste entstanden ihr zu Ehren, wie etwa Maria Himmelfahrt am 15. August. Als „Büschelfrauentag“ steht diesem Tag auch im Jahresverlauf eine besondere Bedeutung zu. Woher aber kommt die Bezeichnung? Warum wird Maria als „Blume des Feldes und Lilie in den Tälern“ verehrt und seit dem 5. Jahrhundert als „guter und heiliger Acker“ bezeichnet? Und wie werden die spätgotischen Madonnen im Verhältnis zu ihrem Kind gezeigt?

Beim Rundgang durch die Ausstellung lässt uns Cornelia Votteler nachvollziehen, wie anders der Blick der Menschen des späten Mittelalters auf die Darstellungen ihrer Zeit war. Genauso wird sie auf Fragen eingehen, die sich aus heutiger Sicht für uns ergeben. Seit dem 12. Jahrhundert wurden häufig Szenen aus dem Leben von Maria sehr anschaulich dargestellt: Wo und in welcher Weise Maria als Gekrönte, als Schmerzensmutter oder bei der Beweinung Christi zu sehen ist, wird bei der Sonntagsführung ebenso zu erfahren sein, wie dass der so genannte „englische Gruß“ nichts mit der englischen Sprache zu tun hat…

INFO: Treffpunkt: 15 Uhr, Foyer des Dominikanermuseums.
Kosten: 2,00 € zzgl. Eintritt. Kinder bis 18 Jahren sind frei.

BILD:  „Thron der Weisheit“ und/oder einfach liebende Mutter? – Im Dominikanermuseum lassen sich die Darstellungen gut vergleichen. Madonnendarstellungen der Spätgotik im Bereich „Liebe und Menschlichkeit“ in der Sammlung Dursch, Foto: Ralf Graner (Ausschnitt)


Die hier aufgeführten Inhalte werden vom jeweiligen Unternehmen gepflegt,
weshalb vom Betreiber dieser Seite keine Garantie für die Inhalte übernommen werden kann.
Sie haben die Anzeige der Google-Maps-Karten in den Datenschutzeinstellungen bisher nicht zugestimmt.
Dieses können Sie in den Datenschutzeinstellungen nachholen. Zu den Datenschutzeinstellungen
Veranstalter:
Dominikanermuseum Rottweil
Telefonnr. : (0741) 7662
dominikanermuseum@rottweil.de
Veranstaltungsort:
Dominikanermuseum
Kriegsdamm 4
78628 Rottweil
Zum Routenplaner
Event Homepage:
www.dominikanermuseum.de

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.