Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

  • Bleiben Sie fit und gesund

Ist der Schlaf wirklich notwendig?

Warum wir den Schlaf schätzen und lieben sollten.
28.02.2020 von Frank Chudoba
Die positive Einstellung zum Schlaf ist eine Grundvoraussetzung für die Gesundheit.
copyright WavebreakMediaMicro - fotolia.com

Ist der Schlaf wirklich notwendig oder holt unser Körper notwendige Funktionen nicht sogar am Tage nach?
Dieser Frage gingen Schlafforscher nach und verhinderten den Schlaf. Die Folgen des Schlafentzugs machten die Notwendigkeit deutlich:

  • Die Leistung nahmen an Versuchspersonen in folgender Reihenfolge ab:
    1. Schnelligkeit
      Reaktionsvermögen nimmt rapide ab: hohe Unfallgefahr
    2. Genauigkeit
    3. Konzentration
    4. Gedächtnis
      Eingeschränkte Lernfähigkeit
    5. Urteilsvermögen
    6. Kraft
      Kognitive Berufsgruppen reagieren stärker auf Schlafmangel als kraftorientierte Berufsgruppen.
       
  • Die Infektabwehr sinkt: Killerzellen, welche Krankheitserreger und Viren bekämpfen, nehmen ab, Interleukin-6, welches in der Regel bei Entzündungen auftritt, nimmt zu.
    Dieses ist vergleichsweise bei 4 – 6 Stunden Hochleistungssport festzustellen.
    Daraus resultiert eine hohe Infektanfälligkeit.
  • Das Essverhalten ändert sich, fetthaltigere Nahrung wird bevorzugt und der Blutzucker nicht ausreichend abgebaut. Folge: Gewichtszunahme, erhöhte Gefahr an Diabetes mellitus zu erkranken.
  • Erhöhter Blutdruck
  • verringerte Lebenserwartung

Da man am Menschen keine lebensbedrohenden Untersuchung über die Folgen eines totalen Schlafentzugs durchführen wollte, nahm man dieses an Ratten vor.
Trotz erhöhter Nahrungszufuhr, verloren Sie an Gewicht, welches an einem deutlich gesteigerter Stoffwechsel lag. Ihre Körpertemperaturregulation wurde instabil, die Überhitzung des Körpers schreitet stark voran. Lässt man die Ratten wieder normal schlafen, kann sich deren Körper vollständig erholen, sofern nicht das Immunsystem oder Organe unter dem Schlafentzug gelitten hat. Ermöglicht man den Ratten weiterhin keinen Schlaf, so sterben diese nach etwa 2 bis 3 Wochen.

Der Rekord bei Menschen ohne Schlaf, welcher nicht zum Nachmachen animieren soll, liegt bei 11 Tagen und Nächten, das entspricht 264 Stunden, ohne Schlaf.
Während bis zum 5. Tag eine gewisse Euphorie vorherrschte, nahm die Reizbarkeit und Aggression anschließend deutlich zu, das Gedächtnis- und die Wahrnehmung waren erheblich gestört.
Schlafentzug war im Mittelalter auch eine erfolgreiche und zudem grausame Foltermethode.
Das Schlafbewusstseins in unserem Land wird in Zukunft gezwungenermaßen zunehmen müssen. Kfz-Versicherer lehnen nicht nur bei überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholkonsum die Ersatzleistungen ganz oder teilweise ab, sondern auch bei Bekanntwerden von Schlafstörungen - insbesondere bei Schlafapnoe. Da Schlafmangel zu erhöhter Infektanfälligkeit und Unfallrisiko führt, ist die Reaktion der Kranken- und Sachversicherungen abzuwarten.

Schlafen ist lebensnotwendig.
Sie sollten den Schlaf daher schätzen und lieben lernen.



share & mehr


Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen