Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
  • Nachhaltigkeit fördern

Annette Reif animiert zum nachhaltigen Konsum

Rottweil, 25.05.2019 von Katja Chudoba

Beim internationalen Frauenfrühstück am 25.05.2019 ging es ganz um das Thema nachhaltigen Konsum. 

Als Gast referierte Annette Reif darüber, wie sie durch Konsumverzicht einen Überblick über ihren Kleiderschrank bekommen hat und was ihre Beweggründe waren, diesen Weg zu gehen. 

Zu Beginn bat sie die Frauen, sich mit geschlossenen Augen hinzustellen und sich auf ihre Kleidung zu konzentrieren, die grad getragen wird. Wann wurde diese Kleidung gekauft? Was hat sie gekostet? Wo wurde sie gekauft? Wer hat die wohl gefertigt? Wie oft wird dieses Kleidungsstück getragen? Fühle ich mich wohl in dem, was ich trage?

Was bewegt Frauen dazu, sich häufig neue Kleidung zu kaufen? Immer dem neuesten Modetrend zu folgen? Ist es wirklich das eigene Modebewußtsein oder dass, was die Werbung versucht zu vermitteln? Du bist schön - etwas Besonderes, wenn Du genau dieses Kleid trägst... 
Genau diesem Thema gingen die Besucherinnen des Frauenfrühstücks nach und zwar international. Was bewegt die Frauen in anderen Ländern dazu, sich so bewußt zu Kleiden und Herzurichten? Wo verlangt es die Gesellschaft? Wie sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern? 

Auch über die ökologischen Aspekte wußte Annette Reif zu berichten. Über die Situation der Menschen, die an der Produktion von Kleidungsstücken beteiligt sind und über die Behandlung der Materialien. Die allermeisten Kleidungsstücke sind mehrfach chemisch behandelt. Die Chemieabfälle landen, besonders in den armen Ländern, direkt in den Flüssen und der Landschaft und schädigen die dort lebende Bevölkerung und Umwelt. Wußten Sie, dass eine simple Jeans bereits mehrfach zwischen Europa und Asien hin und her gereist ist, bevor sie überhaupt in unserem Laden zum Verkauf liegt. Oder von der Tatsache, dass bei einer Jeans für 100 Euro gerade mal 1 Euro Arbeitslohn verbleibt. Der Rest ist Material, Transport, Zölle, Steuern, Gewinne der Verkäufer und Zwischenhändler.

Annette Reif animierte die Frauen dazu, ihre Kleidung länger zu tragen, sie weiterzugeben, zu tauschen. Und beim Einkauf bereits bewußt darauf zu achten, wo und wie die Kleidung gefertigt wurde. Sich auch der Frage zu stellen: Brauche ich das jetzt wirklich oder warum möchte ich das jetzt kaufen? Und dies nicht nur bei Kleidung, sondern bei allen Produkten die wir kaufen. 


share & mehr


Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Internationales Frauenfrühstück
Neutorstr. 6
Im Kutscherhaus
78628 Rottweil - Deutschland
Internet: www.frauenfruehstueck.wixsite.com
weitere Infos

Dieses könnte Sie auch interessieren


Alle Beiträge zum Thema Nachhaltig

Alle Beiträge zum Thema Kultur und Freizeit

Alle Beiträge zum Thema Leben in Rottweil