Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Die schönsten Seiten
für die Stadt und den Landkreis
3
5.7

Klimaschutz und Müllvermeidung hoch im Kurs

Ergebnisse der Umfrage der Rottweiler Umweltverbände Lokale Agenda, BUND und NABU veröffentlicht

In Zeiten der Klima-Protestbewegung Fridays for Future, des alarmierenden UN-Biodiversitätsbericht und  des allgegenwärtigen Problems Plastik auf unserem Planeten stehen auch bei der anstehenden Kommunalwahl die Themen Klimaschutz und Müllvermeidung hoch im Kurs. Etwa 30% der Kandidaten folgten einer Einladung der Rottweiler Umweltverbände Lokale Agenda, BUND und NABU zu einer Umfrage, wie sie zu ökologischen Themen generell und zur Umsetzung spezieller Ideen und Konzepte in der Stadt Rottweil stehen. Die angesprochenen Punkte spannten dabei den Bogen von A wie Artenvielfalt über M wie Mobilitätswende bis hin zu  Z wie Ziele der Agenda 2030.

Die Top-Themen nach der Einstufung der Kandidaten (auf einer Skala von 1 bis 5) sind Klimaschutz (80,4%), bezahlbarer Wohnraum (78,3%) und auf Platz drei die nachhaltige Stadtentwicklung (71,7%). Bezeichnend ist, dass alle abgefragten Bereiche, mit Ausnahme des öko-fairen Tourismus (39,1 %), von über 50% der Teilnehmenden als sehr wichtig bewertet wurden. Nur selten wurden die Themen als weniger wichtig oder unwichtig eingestuft, was den Wunsch zur ökologischen und nachhaltigen Stadtentwicklung hervorhebt.

Die Nachfrage, ob die Kandidaten sich für bestimmte Ziele oder Maßnahmen einsetzen würden oder eher nicht, kam zu folgendem unschlagbaren Ergebnis: Alle teilnehmenden Kandidaten (100%) stellen sich hinter Initiativen zur Müllvermeidung! Um den Klimaschutz voranzutreiben, wollen sich 87% der Teilnehmenden dafür einsetzen, Rottweil bis 2050 CO2-neutral zu entwickeln und den Verkehr in der Innenstadt zu reduzieren. Aber auch die meisten anderen Ziele für eine lebenswerte Stadt für viele Generationen, wie z.B. öko-faire Beschaffung, ökologische Bewirtschaftung der städtischen Agrarflächen und Eindämmung des Flächenverbrauches fanden regen Zuspruch (jeweils 76%).

Zum Schluss hatten die Kandidaten noch die Möglichkeit, eigene Ideen zur Entwicklung ökologischer Konzepte in der Stadt Rottweil einzubringen. Hier zeigten die Kandidaten sehr viel Fleiß und Einfallsreichtum und antworteten sehr ausführlich. Wichtige Konzepte zum Thema Klimaschutz waren vor allem die Verbesserung des ÖPNV und des Fahrradwegenetzes, sowie die Bereitstellung von Leihfahrzeugen. Aber auch die Stärkung der Ortsteile sowie eine attraktive Gestaltung des öffentlichen Raumes (Begegnungs- und Bürgerversammlungsräume, Barrierefreiheit, mehr Platz für Kinder und Senioren) standen auf dem Programm. Nicht fehlen darf auch der Naturschutz mit der Förderung der Biodiversität (sowohl in der Agrarlandschaft als auch den Gärten in der Stadt), der Reduzierung der Lichtverschmutzung und der Verbesserung der Gewässer- und Grundwasserqualität.

Die ausführlichen Antworten aller Teilnehmenden, abrufbar nach Person oder Liste, sowie die zusammengefassten Umfrage-Ergebnisse können bis zur Wahl online über die Internetseite der Lokalen Agenda www.agenda-rw.de eingesehen werden.

Hier finden Sie die einzelnen (namentlichen) Antworten zu den geschlossenen Fragen aufgelistet.

gefällt mir (35) Kommentieren Teilen

Dieses könnte Sie auch interessieren

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen