2

Ehemalige Rottweiler Waldorfschülerin ist Europameisterin im Ringen



Die erst 13-jährige Janka Sillei hat bei der U15-Europameisterschaft im Ringen eine glanzvolle Leistung gezeigt und sich den Titel gesichert! Ein grosses Talent, das vor zwei Jahren noch die Schulbank in der Waldorfschule Rottweil drückte. Schon im zarten Alter von 4 Jahren entdeckte Janka ihre Leidenschaft für das Ringen und konnte bereits auf regionaler Ebene mit den Ringervereinen SG Schramberg und SV Fellbach zahlreiche Erfolge feiern. Als Trainer des SG Schramberg (bis zur Auflösung der Ringerabteilung) und des SV Fellbach trug unter anderem Senioren-Weltmeister Tariel Shavadze zu ihrem frühen sportlichen Erfolg bei. 

Vor knapp zwei Jahren zog die talentierte Ringerin zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester in die Heimat zurück, doch sie hält immer noch enge Kontakte zu ihren Freundinnen in Rottweil und besucht sie regelmäßig während der zweieinhalb Monate dauernden Sommerferien.  In Ungarn kämpfte Sie zunächst für den Abonyi SC. Aufgrund fehlender Trainingspartner zog es sie in die eine Stunde entfernte Hauptstadt Budapest zum Vasas SC. Ihr Stiefvater Molnár László, der gleichzeitig ihr Trainer ist und sogar ungarischer Meister im Ringen war, steht Janka mit Rat und Tat zur Seite.

Im Viertelfinale der Gewichtsklasse bis 39 kg ließ Janka der 14-jährigen Kroatin Lara Blazekovic keine Chance und sicherte sich nach nur 37 Sekunden einen souveränen 6:0-Sieg. Auch im Halbfinale gegen die 14-jährige Bulgarin Hrisiana Nikolaeva Hristova zeigte sie ihre Stärke und gewann mit 8:0 nach 1:45 Minute Kampfzeit durch Schultersieg. Im packenden Finale traf sie auf die bisher verlustpunktfreie russische Athletin Angelina Aliakbarova. Janka gestand, dass sie vor Beginn Angst vor ihrer Kontrahentin hatte. Das Finale gestaltetete sich erwartungsgemäßg spannend. Doch auch hier zeigte Janka keine Schwächen und behielt im wahrsten Sinne des Wortes die Oberhand. Nach einem intensiven Kampf über die volle Zeit (2x2 Minuten) siegte sie mit 3:0 nach Punkten. Dieser Triumph ist zweifellos ihr bisher größter Erfolg!

Mit dem Gewinn des Titels hofft Janka, die aktuell auf eine Waldorfschule in Ungarn geht, nun auf eine Aufnahme in das renommierte Sportinternat inklusive einem Stipendium.
Einen großen Dank geht an ihre bisherigen Trainer Tariel Shavadze, Volker Weißer, Jasar Demir, Wöller Gergö, Wöller Ákos, Molnár László (wir haben hoffentlich keinen vergessen) und ihre Trainingspartner Kyryl und Szebasztian Pal, die übrigens auch an der Europameisterschaft teilnahmen. 
Unsere Redaktion fieberte beim Finale live über die Internetübertragung  [Hier gibt es die Videos] mit und feiert den Erfolg dieser jungen sympathischen Sportlerin, die wir seit knapp zehn Jahren persönlich kennen.
Csak így tovább, Janka!
Wir sind stolz auf dich und gespannt auf deine zukünftigen Erfolge!

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.